Tipps zum Backofen reinigen, wenn Ihr Backofen mal wieder schmutzig ist

thumbnail

© dolgachov/123rf.com

Der Graus eines jeden Küchenbesitzers – kaum ist der Sonntagsbraten aus dem Ofen und schon sorgen Bratensaft, Essensreste sowie Fettspritzer für wahrhaft unschöne Rückstände im Backofen. Es bilden sich Krusten, die sich mit der Zeit immer weiter in den Backofen einbrennen und letztlich scheinbar schwer entfernen lassen. Nicht nur dass das Ganze wahrlich ekelig aussieht, es ist auch nicht wirklich hygienisch – wir, als Experte für Hygiene, wollen Ihnen hier zeigen, wie Sie mit einfachen Hausmitteln Ihren Backofen fast von allein wieder appetitlich aussehen lassen!

Gut vorbereitet haben Sie beim Backofen reinigen nur noch die halbe Mühe

Achten Sie unbedingt darauf, vor dem Backofen reinigen alle Kleinteile zu entfernen. Beispielsweise lassen sich die Roste an den Seiten aus den meisten Backöfen kinderleicht entfernen, auch Böden oder Dichtungen können oftmals simpel aus dem Ofen herausgenommen werden. Weichen Sie dann alle herausnehmbaren Teile für einen längeren Zeitraum von mindestens 4 Stunden in verdünntem Essigreiniger ein, wischen Sie diese später nur noch kurz mit einem Papiertuch über und der erste Part ist glänzend erledigt. Bevor Sie mit dem eingebrannten Backofendreck nun mit einem Hausmittel Ihrer Wahl zu Leibe rücken, sollten Sie den groben Schmutz ebenfalls kurz aufweichen lassen und von der Oberfläche abwischen, aber dann kann es auch schon mit dem gründlichen Backofen reinigen losgehen.

Backofen reinigen mit einfachen Hausmitteln

Nahaufnahme von Frau Hand in Schutzhandschuh mit Lappen Reinigungsofen zu Hause Küche

© dolgachov/123rf.com

Salz – es gibt wohl nahezu keinen Haushalt ohne dieses Gewürz und da es geradezu prädestiniert für das Backofenreinigen ist unser Tipp Nummer 1: Bestreuen Sie einfach den Backofenraum großzügig mit Salz, erwärmen Sie ihn auf etwa 50 Grad und warten bis das Salz eine bräunliche Farbe angenommen hat. Nun schalten Sie den Ofen wieder aus, machen die Ofenklappe auf und lassen ihn kurz auskühlen. Danach lässt sich das Eingebrannte ganz leicht lösen und mit einem feuchten Lappen auswischen.

Essig – der Allrounder unter den Haumitteln eignet sich auch hervorragend zum Backofen reinigen. Vermischen Sie ihn dazu mit etwas Wasser in einem Verhältnis 2:1 in einer Schüssel und stellen Sie diese für etwa eine Stunde bei 150 Grad in den Backofen. Sie werden Ihren Augen nicht trauen, wenn Sie die scheinbar hartnäckigen Verschmutzungen spielend leicht mit einem feuchten Lappen wegwischen können.

Backpulver – lässt auch Ihren Backofen wieder erstrahlen. Rühren Sie dazu eine Paste aus Backpulver und Wasser an, reiben Sie die verkrusteten Stellen ein und lassen das ganze etwa zwei Stunden einwirken – siehe da, mit einem abschließenden Wisch sind sämtliche schmutzige Ablagerungen einfach weg.

Natron – und Ihre Backröhre wird blitzblank. Verstreuen Sie dazu großzügig Natron auf die Wände und den Boden des Ofens und besprühen Sie das Pulver mit ein bisschen Wasser. Schon nach etwa vier Stunden Einwirkzeit lassen sich die Fettspritzer mühelos wegwischen.

Rasierschaum – funktioniert beim Backofen reinigen ähnlich wie Natron. Sprühen Sie den Schaum auf die eingebrannten Flecken, lassen Sie das Ganze circa 5 Stunden einwirken und wischen Sie den gesamten Backofen danach gründlich aus – fertig!

Waschpulver – macht nicht nur Ihre Wäsche sauber, sondern bringt auch Ihren Ofen auf Hochglanz. Dazu brauchen Sie lediglich eine dünne Schicht Waschpulver auf dem Boden verteilen und ein paar Lagen feuchtes Küchenpapier auflegen. Lassen Sie das Ganze eine Nacht lang einziehen und Sie werden kaum glauben, wie einfach Sie am nächsten Morgen die eingebrannten Ablagerungen auswischen können. Waschpulver funktioniert übrigens für zum Backofen reinigen auch als angemischte Paste – auftragen, einwirken lassen, feucht abputzen und staunen!

Zitronensaft – ein Wundermittel zum Backofen reinigen oder auch zum Reinigen der Kaffeemaschine oder des Wasserkochers. Nehmen Sie eine Auflaufform und gießen Sie zu gleichen Teilen Wasser und Zitronensaft hinein, stellen Sie diese nun bei 120 Grad für etwa eine Stunde in den Ofen und der entstehende Dampf wird die Fettrückstände wie von Zauberhand lösen – abschließend kurz durchwischen und fertig ist Ihr glänzendes Werk.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem „neuen“ Backofen – ganz gleich für welche unserer Methoden Sie sich entscheiden!

blanc-hygienic.de