Hygienische Händedesinfektion

thumbnail

©123rf.com

Hygienische Händedesinfektion: Warum ist sie so wichtig?

Die hygienische Händedesinfektion nimmt insbesondere in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen und auch in der Gastronomie einen hohen Stellenwert ein. Schließlich werden 80% aller Infektionen von Mensch zu Mensch über die Hände übertragen. Es gibt eine konkrete

Eine Frau wäscht sich gerade am Waschbecken mit einem Seifenspender die Hände.

©123rf.com

Anweisung, wie man bei einer hygienischen Händedesinfektion vorgehen sollte und was darüber hinaus zu beachten ist. Die Unterbrechung von Infektionsketten spielt eine wichtige Rolle, denn eine gründliche Händedesinfektion kann Leben retten! Jährlich sterben mehrere tausend Menschen an den Folgen einer schweren Infektion.
Aus diesem Grund werden Mitarbeiter in Betrieben sowie in Kranken- und Pflegeeinrichtungen mit dem Umgang der hygienischen Händedesinfektion geschult und dazu angehalten, diese zu vollziehen. Denn eine Händedesinfektion ist wirkungsvoller als das Händewaschen. So sollten in allen Betrieben nicht nur Seifenspender sondern auch Handdesinfektionsspender in der Nähe des Waschbeckens angebracht sein. Innovative Spender sowie passende Desinfektionsmittel, die die Prüfzertifikate EN 1500 und prEN 12791 sowie die VAH Listung vorweisen können, finden Sie in unserem Onlineshop Blanc Hygienic. Nur mit diesen Zertifizierungen ist eine professionelle, hygienische und chirurgische Händedesinfektion gegeben! Desweiteren haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zum Thema hygienische Händedesinfektion zusammen getragen.

 

Hygienische Händedesinfektion – so geht´s!

Nach Möglichkeit sollte immer erst eine Händedesinfektion erfolgen und erst im Anschluss und auch nur bei groben Verschmutzungen eine Handwäsche. So kann gewährleistet werden, dass alle Keime beseitigt werden, ohne die Haut durch ständiges Händewaschen zu schädigen. Die hygienische Händedesinfektion sollte dabei nach folgender Technik durchgeführt werden, denn nur so werden alle Flächen der Hände gut benetzt und sämtliche Keime beseitigt:

• Im ersten Schritt sollte das Desinfektionsmittel zwischen beiden Handflächen verteilt werden.
• Anschließend sollte die rechte Handfläche über die linke reiben und das Ganze wird mit der anderen Seite wiederholt.
• Danach werden die Handflächen mit gespreizten Fingern hin und her gerieben, damit auch zwischen den Fingern eine Desinfektion erfolgt.
• Die Außenseite der Finger wird auf der jeweiligen gegenüberliegenden Handfläche mit verschränkten Fingern mit dem Desinfektionsmittel benetzt.
• Es folgt das Einreiben beider Daumen.
• Damit die Fingerkuppen ebenfalls desinfiziert werden, werden diese mit verschränkten Fingern über die gegenüberliegende Handfläche gestrichen.

Achten Sie bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln in Bezug auf die Einwirkzeit und die korrekte Handhabung immer auf die Angaben des Herstellers, da diese sonst nicht ihre volle Wirkung entfalten können. Bei empfindlicher Haut sollten Sie darauf achten, dass Sie spezielle Lösungen verwenden, die zwar alkoholisch aber dafür duft- und farbstoffrei sind. Diese sind schonender für die Hände ohne dabei an Wirkung zu verlieren. Speziellen Lösungen für eine hygienische Händedesinfektion finden Sie selbstverständlich auch in unserem Onlineshop.

Wann sollte eine hygienische Händedesinfektion durchgeführt werden?

Ein Waschbecken, welche gerade mit Putzmittel in einer blauen Flasche geputzt wird. Die Dame trägt grüne Handschuhe.

©123rf.com

Der Zeitpunkt wann eine hygienische Händedesinfektion sinnvoll bzw. sogar unbedingt notwendig ist, wird je nach Branche unterschieden. Im medizinischen Bereich wird eine Händedesinfektion vor dem Dienstbeginn, vor jedem Verbandswechsel, vor der Durchführung invasiver Maßnahmen, vor dem Kontakt mit Eintrittsstellen von Drainagen und Kathetern, vor der Vorbereitung und Vergabe von Injektionen, Infusionen sowie Medikamenten und vor dem Kontakt mit infektionsgefährdeten Patienten, Kunden oder Bewohnern empfohlen. Ebenfalls sollte man sich die Hände nach dem Kontakt mit infektiösen Patienten, Bewohnern oder Kunden, nach dem Kontakt mit Sekreten, Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten, kontaminierten Gegenständen und potenziell infiziertem Material, nach dem Ablegen der Handschuhe, nach der Toilettennutzung sowie nach dem Dienstende mit einer antimikrobiellen Hautwaschlotion desinfizieren.
Im Lebensmittelbereich sollte eine hygienische Händedesinfektion immer unmittelbar vor dem Dienstbeginn, nach allen Pausen, nach dem Ablegen der Handschuhe, nach jedem Toilettengang, nach dem Anfassen von verschmutzten Verpackungen oder Küchenutensilien, nach der Beendigung von Schmutz- und Reinigungsarbeiten und nach dem Umgang mit kritischen Lebensmitteln wie beispielsweise Geflügel, Eiern, Fisch und Fleisch im Allgemeinen erfolgen.

 

Was sollte bei Nagellack, Schmuck und Tattoos, während einer Handdesinfektion beachtet werden?

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Schmuck, Tattoos, Piercings und lange lackierte Fingernägel ein deutlich höheres Risiko aufweisen, durch das Infektionen übertragen werden können. Ringe, Armbänder sowie Armbanduhren sollten daher vor Dienstbeginn abgelegt werden, denn nur so kann eine gründliche hygienische Händedesinfektion gewährleistet werden. Bei sichtbaren Piercings an den Händen verhält es sich ähnlich, diese sind in pflegerischen Einrichtungen oftmals verboten, da sie ein noch größeres Infektionsrisiko mit sich bringen.
Sichtbare Tattoos an Händen oder Unterarmen stellen in der Regel kein hygienisches Risiko dar. Dies ist nur gegeben, wenn die betroffenen Hautbereiche entzündet sind. Beim Thema künstliche Fingernägel und Nagellack sieht das Ganze wieder anders aus, denn hier besagen Studien, dass in beiden Fällen eine Förderung der Besiedlung von pathogenen Erregern und Pilzen stattfinden kann. Daher ist es in bestimmten Berufsfeldern ratsam auf kurze und saubere Naturnägel zu achten!

blanc-hygienic.de