Hygienemanagement in der Industrie

Hygienemanagement in der Industrie: Hautschutz hat oberste Priorität

Besonders in der Industrie zählen Hauterkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen am Arbeitsplatz. Durch den hohen Grad an Verschmutzung durch Öle und Fette sind starke Reinigungsprodukte notwendig, die allerdings zur Austrocknung der Haut führen können.… Weiterlesen

Hygienemanagement für die Industrie

Hygienemanagement in der Industrie: Hautschutz hat oberste Priorität

Besonders in der Industrie zählen Hauterkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen am Arbeitsplatz. Durch den hohen Grad an Verschmutzung durch Öle und Fette sind starke Reinigungsprodukte notwendig, die allerdings zur Austrocknung der Haut führen können. Arbeitgeber sind in der Verpflichtung, im Rahmen der Arbeitsplatzhygiene besonderes Augenmerk auf den betrieblichen Hautschutz zu legen. Neben der Gewährleistung hygienischer Standards ist außerdem die Kosteneffizienz der Produkte von Relevanz. Auf Folgendes sollten Einkäufer für Industriebranchen achten.

Ganzheitliches Hautschutzprogramm: Die drei Phasen

Eine einwandfreie Arbeitsplatzhygiene ist nicht nur für die Gesundheit des Personals, sondern auch für die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens unerlässlich. Um der Verbreitung von Infektionskrankheiten effektiv entgegenzuwirken und Krankheitsausfälle sowie Produktivitätsverlust zu vermeiden, ist besonders in der Industrie ein ganzheitliches Hautreinigungs- und Hautschutzprogramm notwendig. Die relevanten Produktkategorien, in welche investiert werden sollte, teilen sich in drei unterschiedliche Phasen auf: Hautschutz und –Pflege vor der Arbeit, während der Arbeit und nach der Arbeit. Schon vor Arbeitsantritt sollten die Mitarbeiter ihre Haut beispielsweise durch Hautschutzsprühlotion präventiv mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. So kann verhindert werden, dass sich der eigene Schutzfilm der Haut löst und Schadstoffen und Keimen den Weg ebnet. Zudem werden die Mitarbeiter vor direktem Hautkontakt mit Arbeitsstoffen wie Ölen, Fetten und Reinigungsmitteln geschützt – die Gefahr von Hautirritationen und Kontaktekzemen wird dadurch reduziert. Auch während der Arbeit sollten die Hände regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, um auftretende Verschmutzungen umgehend zu bereinigen. Hierzu eignet sich Cremeseife, bei stärkeren Verschmutzungen empfiehlt sich ein Grobreiniger. Bei der Wahl des Hautreinigers ist es entscheidend, die Stärke des Reinigungsmittels auf den Grad der Verschmutzung anzupassen: Verwenden alle Mitarbeiter das gleiche Reinigungsmittel, kann dies schnell ineffizient und kostenintensiv werden. Nach Ablauf der Arbeitszeit ist es wichtig, den Hautschutz durch eine fettende und regenerierende Creme zu unterstützen.

Durch diese Produkte können langfristig Kosten eingespart werden

Um während der beschriebenen drei Phasen optimale Hygienestandards zu gewährleisten und gleichzeitig kosteneffizient zu handeln, sind die richtigen Produkte das A und O. Entscheidend ist dabei das Prinzip der Ganzheitlichkeit: Der Hautschutz muss sowohl vor der Arbeit als auch währenddessen und danach priorisiert werden. Um Kosten einzusparen, lohnt sich dabei eine Investition in Produktsets, die Spender, Füllmittel und einen professionellen Hautschutzplan beinhalten und somit eine All-in-One-Lösung darstellen. Die sogenannten Tri-Spender bilden mit einer Hautschutzcremelotion, Handreinigungscremeseife und Handcreme ein optimales Hautschutzprogramm, das alle Phasen des Arbeitsalltags berücksichtigt. Entscheidend ist hierbei auch die Effizienz der Füllmittel: Besonders ergiebige Produkte wie Hautpflegesprühlotion ermöglichen eine höhere Anzahl an Anwendungen und müssen seltener ausgetauscht werden. Zudem sind für den Industriebereich insbesondere Kartuschen mit einem erweiterten Füllvermögen geeignet. Um langfristig Kosten einzusparen, ist es in Industriebranchen empfehlenswert, auf qualitativ hochwertige und langlebige Produkte wie beispielsweise robuste Spender zu setzen. Auch eine Investition in Kombiprodukte ist effizient: Handreinigungspaste, die sich besonders für hartnäckige Verschmutzungen eignet, ist Reiniger und Pflegecreme in einem Produkt und erspart dadurch eine separate Anschaffung der Hygiene-Utensilien. Fazit: Besonders im Umgang mit chemischen Substanzen und Gefahrstoffen sowie bei extremer Feuchtarbeit ist ein ganzheitliches Hautschutzprogramm unerlässlich, um ein Austrocknen und Entzünden der Haut zu verhindern. Um sowohl der Vorsorgepflicht als Arbeitgeber nachzukommen als auch effizient zu handeln, empfiehlt sich für Unternehmen der Industriebranchen eine Investition in besonders ergiebige, qualitativ hochwertige und stabile Produkte. Die Anschaffung in Form von Produktsets und Kombiprodukten kann dabei ein zusätzlicher kostensparender Faktor sein.